Fit fürs Studium

[Fit fürs Studium] Zielmanagement

Als Allererstes ist es wichtig, eine Bestandsaufnahme der eigenen Fähigkeiten zu machen: Welche habe ich gut ausgebaut? Welche sind noch ausbaufähig? Welche möchte ich entwickeln? Nur, wenn ich weiß, wo ich stehe und in welche Richtung ich mich entwickeln möchte, also welche Ziele ich verfolge, kann ich diese schnell und effizient erreichen. Anhand von Zielen… Continue reading [Fit fürs Studium] Zielmanagement

Fit fürs Studium

[Fit fürs Studium] Konzept

In der ersten Workshopeinheit „Fit fürs Studium“ sollen die Workshop-Teilnehmer ihre Kompetenzen Zeit- und Selbstmanagement reflektieren und weiterentwickeln. Die Einheit ist in 4 Teile unterteilt: Begrüßung und Kennenlernphase Zielmanagement Stress- und Zeitmanagement Abschluss Ziel-, Stress- und Zeitmanagement sind dabei als Facetten von Selbstmanagement aufzufassen. Damit die Teilnehmer die Inhalte nicht nur theoretisch kennenlernen, sondern auch… Continue reading [Fit fürs Studium] Konzept

Fit für den Job

[Fit für den Job] Sich optimal auf den Berufsstart vorbereiten

Der dritte und letzte Teil von meinem theoretischen Input nannte ich „Ready for the battle“.  Anhand von mehr oder weniger bekannten Angebote wollte ich einen Überblick bieten, wie man ich optimal auf den Berusstart vorbereiten kann. Das Career Center der Uni Frankfurt vermittelt Jobs an Studierende und bietet mehrere Workshops an, die sich auf die… Continue reading [Fit für den Job] Sich optimal auf den Berufsstart vorbereiten

Fit für den Job

[Fit für den Job] Stärken entwickeln

Der zweite Teil von meinem theoretischen Input habe ich „Stärken entwickeln“ genannt. In diesem Themenblock stellte ich Angebote an Soft Skills Seminaren, Fremdsprachen, Schreib-Kursen vor. Unter dem Oberbegriff Soft Skills stellte ich das Angebot der Universität Frankfurt im Rahmen des Programms „Starker Start ins Studium“ vor. Aufgegliedert in den drei Themenblöcken „Präsentieren, Rhetorik, Kommunikation“, „Lern- und… Continue reading [Fit für den Job] Stärken entwickeln

Fit für den Job

[Fit für den Job] Erfahrung sammeln

Der erste Teil von meinem theoretischen Input habe ich „Erfahrung(en) sammeln“ genannt. Als erstes habe ich die Möglichkeiten aufgezählt, berufliche Erfrahrung zu sammeln: nämlich durch Praktikum, als wissenschaftliche Hilfskraft (HiWi) und als Werkstudent in einer Firma. Die Teilnehmer aus dem dritten Semester berichteten von ihrer eigenen Erfahrung als Praktikanten, Aushilfen und Werkstudenten. Damit der Überblick… Continue reading [Fit für den Job] Erfahrung sammeln

Fit für den Job

[Fit für den Job] Was heißt eigentlich „Fit für den Job?“ und mentale Übung „Mein Traumjob“

Nachdem wir uns die vielfältigen Möglichkeiten vergegenwärtlicht haben, widmeten wir uns einer Diskussion zum Thema „Was heißt eigentlich ‘Fit für den Job’?“. Das Ziel war ein Fundament an Fähigkeiten und Eigenschaften zu erschaffen, der für unsere berufliche Zukunft nötig ist. Die Teilnehmer einigten sich auf mehrere Eigenschaften, wie Einfühlungsvermögen, unf Fähigkeiten wie Zuhören. Um zu… Continue reading [Fit für den Job] Was heißt eigentlich „Fit für den Job?“ und mentale Übung „Mein Traumjob“

Fit für den Job

[Fit für den Job] Die Vielfalt der Berufen vor einem Psychologie-Studenten

Nach der Kennenlern-Runde, bei der jede/r Teilnehmer/in über sich und die eigene Motivation, Psychologie zu studieren, kam die erste Übung, die Vielfalt der Berufen vor einem Psychologie-Studenten. Auf mehreren Zettel konnten die Teilnehmerinnen aufschreiben, welche Berufsfelder sie mit diesem Studium sehen. Für dieses Brainstorming waren fünf Minuten vorgesehen. Im Anschluss stellte jede/r die Ergebnisse auf… Continue reading [Fit für den Job] Die Vielfalt der Berufen vor einem Psychologie-Studenten